AusbildungsScouts ebnen Weg zum Berufsziel - auch online

Marina Dersch ist IHK-AusbildungsScout und wirbt virtuell für die Berufsausbildung.

Scouts sind Späher, sie suchen den erfolgreichen Weg zum Ziel. Das ist auch die Aufgabe der IHK-AusbildungsScouts. Junge Menschen in Ausbildung erklären Schülern auf Augenhöhe, wie sie selbst ihren Wunschberuf gefunden haben, was sie dabei lernen und später erreichen können. Das geht jetzt auch online.

Was sonst ganz persönlich
abläuft, oft im Klassenzimmer
und immer direkt
von Azubi zu Schüler,
ist in der Corona-Pandemie und in Zeiten
von Homeschooling undenkbar. Die
neuen Webinare der AusbildungsScouts
sind daher die digitale Variante der Auftritte
der Scouts. Die Scouts, selbst junge
Azubis, geben in diesen Online-Terminen
Einblick in ihre Ausbildungsberufe, informieren
über Alltag in Betrieb und Berufsschule
und zeigen die Perspektiven auf,
die sich nach einer Ausbildung bieten.

Format hat Vorteile

Marina Dersch macht bei der Passauer
ICUnet.AG eine Ausbildung zur Kauffrau
für Büromanagement. Im Januar hatte
sie ihren ersten virtuellen Einsatz als AusbildungsScout.
Für sie war das zunächst
eine neue Erfahrung – aber letztlich kein
Problem: „Dadurch, dass die Schüler immer
früher lernen, mit digitalen Medien
umzugehen, war es keine große Schwierigkeit“,
sagt Dersch. Aus ihrer Sicht hat
das virtuelle Format sogar einige Vorteile:
„Ich denke, dass es für die Schüler dadurch
einfacher ist, Fragen an die IHKMitarbeiter
oder an uns Scouts zu stellen.
Das macht sie etwas anonymer und vielleicht
auch selbstbewusster.“ Eine Herausforderung
ist allerdings die Technik mit
Tablet, Smartphone und gelegentlich langsamen
oder ganz abbrechenden Internetverbindungen.
Aber Dersch betont: „Trotz
der momentanen Einschränkungen der
Schüler sollte man ihnen wichtige Informationen
zur Ausbildung nicht vorenthalten,
denn diese sind für den Bewerbungsprozess
der Schüler und ihr weiteres Leben
sehr wichtig.“ Am aktuell extrem verstärkten
Digitalisierungsschub führt für Dersch

ohnehin kein Weg vorbei: „Es ist ein guter
Lernprozess, auch für mich, das virtuelle
Präsentieren zu üben. Ich bin deshalb
sehr froh, dass die IHK und mein Betrieb
mir diese Möglichkeit eröffnen, mich dadurch
selbst weiterzuentwickeln und dazuzulernen.“
Ihre Ausbilderin Constanze
Müller kann das nur unterstreichen: „Da
zurzeit keine Ausbildungsmessen stattfinden
können, ist es eine gute Möglichkeit,
uns als Unternehmen zu präsentieren und
Schülern bei der Suche nach dem passenden
Ausbildungsplatz helfen zu können.
Marina Dersch hat sich da hervorragend
geschlagen. Wir merken, dass ihr das Präsentieren
sehr viel Spaß bereitet und sie
dadurch die Chance hat, sich persönlich
weiterzuentwickeln. Die Rückmeldungen
waren alle durchwegs positiv.“ Während
der Ausbildung haben die ICUnet.AGAzubis
selbst Online-Unterricht und auch
im Unternehmen gibt es viele virtuelle
Möglichkeiten des Austauschs. Die Erfahrung
als AusbildungsScouts bringe sie daher
gleich doppelt weiter: beim Präsentieren
und in der Anwendung der digitalen
Technik.

Virtuelle Welt ist für Schüler
selbstverständlich geworden

Ein großes Lob für dieses Format gibt es
auch von Angelina Grunst, Pädagogin
an der Ilztalschule in Hutthurm, die mit
Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 9 am
Webinar mit Marina Dersch teilgenommen
hat. Die Präsentation sei gut strukturiert
und sehr informativ gewesen. „Die
Informationen zu den Ausbildungsplätzen
waren so umfassend, dass sie kaum noch
Fragen bei unseren Schülern offen ließen“,
berichtet sie. Da die Schüler ohnehin
schon einige Zeit Erfahrung mit Homeschooling
haben, sei ein solches virtuelles

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Format schon viel selbstverständlicher geworden.
Sie seien es durch die Arbeitsweise
an der Ilztalschule gewohnt, sich Inhalte
selbst zu erschließen und technisch recht
versiert. Das ist auch richtig und wichtig
so, meint Grunst: „Nicht nur die Arbeitswelt
wird zunehmend digitalisiert, schon
allein coronabedingt müssen wir uns alle
mehr auf eine virtuelle Welt einstellen und
uns damit tagtäglich auseinandersetzen.“
Die Veranstaltungen der Online-
AusbildungsScouts werden jeweils von
der IHK vor Ort organisiert und sind
kostenfrei. Jede Berufsvorstellung dauert
etwa 15 bis 20 Minuten. Weitere Informationen
und damit viele Wegweiser
Richtung Traumjob finden Sie unter
https://ausbildungsscouts.bihk.de

IHK-ANSPRECHPARTNER
Jessica Schlemmer
Telefon: 0851 507-489
jessica.schlemmer@passau.ihk.de

Angelina Grunst hat mit Schülern der
Ilztalschule am Webinar teilgenommen.